Material zum Thema: Die Sinne- wie ich meine Umwelt wahrnehme

Kinderfragen in der 3a
Wie funktioniert schmecken? Wie funktioniert hören? Warum sind Ohren, Nase und Mund verbunden? Warum und wie bekommt man eine Gänsehaut? Warum hat man Tränenflüssigkeit in den Augen? Wieso haben die Augen eine Farbe? Wie fülht man mit der Haut? Warum schmecken Tränen salzig? Wie sieht es in den Augen aus? Warum hat man Augenbrauen?
Text: Mit wachen Sinnen durch die Welt
Mit wachen Sinnen durch die Welt
Mein Wecker rasselt. O
Ich blinzele ins helle Tageslicht. O
Der Teppichboden kitzelt ein bisschen unter den Füßen. O
"Puh, ist das Wasser kalt und der Waschlappen kratzig!" O
In der Küche klappert jemand mit dem Geschirr. O
Schon auf der Treppe bemerke ich, dass die Milch übergekocht ist. O
Aber der Kakao ist süß! O
Weil Sonntag ist, haben wir eine Kerze angezündet O, duftende Blumen auf den Tisch gestellt O und Musik angemacht. O

Das Kind schmeckt, fühlt, riecht, sieht und hört. Male die Kreise in folgenden Farben an: schmecken- rot, fühlen - blau, riechen - gelb, sehen - grün, hören - orange
Heute geh' ich aus dem Haus Helme Heine
Heute geh' ich aus dem Haus
In die weite Welt hinaus.

Will mit meinen Augen sehen,
wie der Fuchs den Hasen jagt
und der Biber Bäume nagt.

Will mit meinen Ohren hören,
was der Wind dem Raben sagt
und der Frosch im Stadtpark quakt.

Will mit meiner Nase riechen,
was so durch die Lüfte fliegt
und in unserm Garten blüht.

Will mit meiner Zunge schmecken
Nachbars Äpfel, Birnen, Pflaumen
und den ungewaschnen Daumen.

Will mit meinen Händen fühlen,
ob der Schmerz im Feuer liegt
und der Igel wirklich piekt.

Müde schleiche ich nach Haus' ---
Doch morgen geh' ich wieder aus!
Helme Heine )
Über die Erde
Über die Erde
sollst du barfuß gehen.
Zieh die Schuhe aus.
Schuhe machen dich blind.
Du kannst doch den Weg
Mit deinen Zehen sehen.
Auch das Wasser
und den Wind.

Sollst mit deinen Sohlen
die Steine berühren
mit ganz nackter Haut.
Dann wirst du bald spüren
dass dir die Erde vertraut.

Spür das nasse Gras
unter deinen Füßen
und den trocknen Staub.
Lass dir vom Moos
die Sohlen streicheln und küssen
und fühl
das Knistern im Laub.

Steig hinein,
steig hinein in den Bach
und lauf aufwärts
dem Wasser entgegen.
Halt dein Gesicht
unter den Wasserfall.
Und dann sollst du dich
in die Sonne legen.

Leg deine Wange an die Erde,
riech ihren Duft und spür,
wie aufsteigt aus ihr
eine ganz große Ruh.
Und dann ist die Erde
ganz nah bei dir
Und du weißt:
Du bist ein Teil von Allem
und gehörst dazu.
Martin Auer
Redensarten
vor lauter Bäumen den Wald nicht sehen -jemanden nicht riechen können -Die Sache schmeckt mir überhaupt nicht! - sich langsam rantasten - Kannst du nicht hören? -hellhörig werden - Wer nicht hören kann muss fühlen! - ins Auge fassen - im Blick haben  - vom Hörensagen  - ein offenes Ohr haben  - das Gras wachsen hören  - Es liegt mir auf der Zunge.  - etwas kommen sehen
Links

  • Alles über die 5 Sinne/ Seite der Volksschule Mönchhof
  • Börnis Hörreise. Du kannst Börni in den Wald, auf den Bauernhof und ans Meer begleiten. Dort gibt es viel zu hören und auch zu lesen.
  • Interaktive Hörtests verlinkt über die TU Chemnitz
  • Geolino: Them: Blindenschrift
  • Geolino: Riechen
  • Geolino: Die Haut
  • Werkstatt zum Thema Haut für die 2. und 3. Klasse
  • Aus der RÖSA Sachuntterrichts- Lernwerkstatt zum Thema Nase-Riechen
  • Die Zauberwelt der Sinne Berichte und Anregungen
  • Vm der BR- Kinderinsel: Was ist Kurz- und Weitsichtigkeit
  • Auch "Was ist Was" bietet Informationsseiten. Diese ist eine davon!
  • WochenThema: Sinnesorgane. Für die Förderstufe bis SekI aber einiges ist dennoch nutzbar!
  • Das WDR-Schulfernsehen hat Materialien zu unseren Sinnen auch als Download!
  • Vom WDR selbst Informationen zum Thema Hören.



Ingrid Rosine Floerke, Bernhard Schön: Markt, Musik & Mummenschanz
Die Verkaufsbuden auf dem Jahrmarkt, Musiker, Handwerker, die an der Baustelle Lehm verarbeiten, Mönche, die Initialen ausmalen, Quacksalber mit ihren Wundermitteln, Gaukler... All das und noch viel mehr wird in der Geschichte von Meteken und in den Hintergrundinformationen lebendig. Mit vielen Spiel- und Bastelvorschlägen, Rezepten, Liedern und Tänzen
Laurie Carlson Wir spielen Mittelalter.
Eine Mappe zum Basteln, Malen, Kochen, Spielen, Lernen.
Kinder haben ihre ganz eigene abenteuerliche Vorstellung vom Leben der "Ritter und Edelfrauen" - der Stoff der großen Sagen und Ritterfilme.Aber das tatsächliche Leben der "einfachen" Menschen lief jenseits von Ritterspielen und Kemenaten ab. Dieses Buch nimmt die Kinder mit auf eine spannende Reise in die Vergangenheit. Sie schlüpfen in die Rolle eines Kindes der damaligen Zeit und lernen aus dieser Sicht den mittelalterlichen Alltag kennen. Zunächst kleiden sie sich entsprechend ein, dann erfahren sie am eigenen Leibe, wie lecker man schon damals kochte und was man aß. Ein wenig (F)Ahnenkunde, Gauklertricks, zeitgenössische Spiele und Spielsachen lassen die Jetztzeit schnell vergessen. Welche Kulturtechniken kannte man damals schon? Handschriften und Drucktechniken werden geübt, Bücher gemacht, Karten gezeichnet, zuletzt sogar Gewürze und parfümierte Seife hergestellt. So wird mit mehr als 100 Basteleien, Kochrezepten, Spielen, Zaubertricks, Kunsttechniken und Versuchen Geschichte hautnah und praktisch vermittelt.

Georg Schwikart Gott hat viele Namen
Kurzbeschreibung In diesem Buch erzählen sieben Kinder von ihrem Glauben: der Sioux-Indianer Tokahe aus Nordamerika, Ritoo, die Hindu aus Indien, der Buddhist Kazuyoshi aus Japan, die Jüdin Yardena aus Israel, Arne, der christliche Junge aus Deutschland, Aishe, türkische Muslima, und Kofi vom Stamm der Bassar in Togo. Erzählende und inhaltsreiche Texte für junge Leser zwischen 8 und zwölf Jahren. Ergänzend sind typische Gebete oder Mythen der Religionen aufgenommen, dazu Karten, Foto und Symbole. ein Lese- und Sachbuch, das einfühlsam einlädt, fremde Glaubenswelten zu entdecken.
Weltreligionen K.Pfeiffer Direkt einsetzbare Unterrichtsmaterialien
Was ist Was Band 105:Weltreligionen 7
Kurzbeschreibung: Die fünf großen Religionsgemeinschaften de Erde sind das Thema dieses Bandes: Judentum, Christentum. Islam, Hinduismus und Buddhismus. Sachlich und vorurteilsfrei stellt das Autorenteam die verschiedenen Glaubensrichtungen vor, erklärt Besonderheiten, Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Der Leser erfährt, welchen Gott oder Götter die Menschen verehren, welche religiösen Feste und Bräuche es gibt und wo die Religionen ihren Ursprung haben. Dieses Buch wirbt vor allem für Toleranz: Glaube kann viele Erscheinungsformen und Gesichter haben - die Grundidee, die Suche nach dem Sinn des Lebens und der Umgang mit den Mitmenschen, ist immer dieselbe.