Hier siehst du die Fotos von unseren Frühlingsarbeiten.

Neben dem Bild kannst du Erklärungen dazu lesen.

Viele verschiedene Tiere schlüpfen aus Eiern. Vögel, Krokodile, Schnecken, Fische, Frösche und sogar Dinos!
Der Kiebitz lebt in feuchten Gebieten. Er baut sein Nest am Boden und ist sehr wachsam! Wird sein Nest zerstört, baut er ein neues und beginnt sein Brutgeschäft noch einmal!
Aber auch viele andere Tiere, wie Mücken, Bachstelzen, Schwalben und Frösche leben in Feuchtgebieten. Auch Insekten legen Eier.
Im Blumenkatalog findest du viele Fotos von Frühblühern. Die Hyazinthen haben uns besonders gut gefallen.
Der Kuckuck legt seine Eier in die Nester anderer Vögel. Die brüten dann den Kleinen aus und füttern ihn, als wäre es ihr eigenes Junges.
Diese kleinen Gänse haben einen Menschen als erstes gesehen und folgen ihm jetzt, als sei er ihre Mama! Diesen Vorgang nennt man Prägung.
Den Löwenzahn haben wir alle genau betrachtet. Zwei von uns haben uns den Trick mit den Stängeln gezeigt.
Vögel bauen ganz verschiedene Nester. Einige bauen in Baumhöhlen, andere auf dem Boden, manche kleben ihr Nest an Wände, andere weben richtige Kunstwerke!
Andrea findet ein Vogelkind und überlegt nun, was sie alles tun müsste um das Kleine zu versorgen. Sie stellt fest, dass nur Vogelmütter ihre Kleinen richtig pflegen können.